Wir sind
für Sie da!
Kontaktieren
Sie uns!

Für die Nitrataufnahme wurde von der WHO im Jahr 1980 ein eigener Grenzwert von 50 mg / l pro Tag festgesetzt. Nitrat wird über die Nahrung oder das Trinkwasser aufgenommen und ist bei Einhaltung des Richtwerts für Erwachsene ohne Darmunverträglichkeiten unbedenklich.

Funktion & Details

Nitrate werden im Boden und in Gewässern gebildet. Pflanzliche Organismen nutzen das Nitrat als Stickstoffquelle, die Überschüsse, die nicht aufgenommen werden, sammeln sich im Boden an und werden durch Regen oder Schneeschmelze in die unteren Bodenschichten und ins Grundwasser wieder ausgewaschen.

Die Ursache für gesundheitliche Risiken liegt in der Gefahr einer Reduktion des Nitrats zu Nitrit und der Bildung von krebserregenden Nitrosaminen. Eine solche Umwandlung findet zum einen im Darm, durch entsprechende Bakterien statt, zum anderen können auch die Speicheldrüsen über den Blutweg angeschwemmtes Nitrat reduzieren. Zur Zubereitung von Babynahrung und Kleinkindernahrung wird nitratarmes Mineralwasser empfohlen, denn es kann sonst bei ihnen zu einer schlechteren Sauerstoffversorgung im Körper und zu Blausucht kommen.

Im Gegensatz dazu jedoch finden Nitrate auch Verwendung in der Medizin, unter anderem zur Herstellung eines Medikamentes zur Gefäßerweiterung, denn Nitrat wirkt als effizienter Sauerstoffspender.

Im Vergleich zu Leitungswasser, welches wie oben erwähnt einen Richtwert von 50 mg / l nicht überschreiten darf, punkten Mineralwässer mit sehr niedrigen Nitratwerten, welche den Grenzwert für Leitungswasser bei weitem unterschreiten. Zusätzlich sind die Mineralwässer alle vor Umwelteinflüssen wie Dünger und dergleichen geschützt, da die Quellen alle tief unter der Erde liegen und diese regelmäßigen Prüfungen unterzogen werden.
Für die Zuberereitung von Babynahrung empfehlen wir Ihnen Mineralwässer, die aufgrund Ihres niedrigen Nitratgehaltes als Babymineralwasser ausgewiesen werden können. Besonders das Frankenmarkter Mineralwasser entspricht aufgrund der ausgewogenen Mineralstoffe und besonders niedriger Nitratwerte, laut österreichischem Getränkeinstitut, A-1180 Wien, allen Anforderungen für die Zubereitung von Säuglingsnahrung.

Unser Starzinger Produkttipp

  • Long Life Mineralwasser - < 1,0 mg / l Nitrat
  • Juvina Mineralwasser - < 0,01 mg / l Nitrat
  • Frankenmarkter Mineralwasser - < 0,5 mg / l Nitrat